Vereinsausflug über Pfingsten nach Wernigerode

„ Die Züchterfamilie aus Altenriet war unterwegs im Harz “

Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit. Der 3-tägige Vereinsausflug, der im 2-jährlichen Rhythmus stattfindet, stand auf dem Terminplan. Als Ziel wurde Wernigerode (Harz) in Sachsen-Anhalt auserkoren.

Am Pfingstsamstag startete die Altenrieter Ausflugsgemeinde pünktlich um 6:00 Uhr in die neuen Bundesländer. Dabei konnte der 1. Vorsitzende Herbert Jirosch im Reisebus der Firma Lutz, wie immer sicher chauffiert von Klaus Rüth, 36 Reisende begrüßen. Nachdem die Fahrt auf der Autobahn gut und zügig verlief, wurde um 8:45 Uhr an der Autobahnraststätte Riedener Wald in der Nähe von Würzburg von Doris Koppenstein das traditionelle Vesper aufgetischt. Als der Durst und der Hunger ausreichend gestillt war, setzten wir die Fahrt  bis zum Rasthof Hasselberg, an der BAB A7 gelegen, fort. Die 15-minütige Pause kam natürlich bei allen gut an. Gegen 13:45 Uhr traf man in Wernigerode ein und bezog im Hotel Stadt Wernigerode Quartier. Am Spätnachmittag zeigte uns Stadtführer Andreas Fischer die schönen Seiten seiner Heimatstadt. Nach dem Abendessen, das um 19:00 Uhr eingenommen wurde, stand ein Diavortrag auf dem Programm. Wieder übermittelte Herr Fischer, wie schon zuvor bei der Stadtrundfahrt, sein Wissen. Der Abend stand zur freien Verfügung. Natürlich war dabei bei den Fußballbegeisterten das DFB-Pokalendspiel angesagt.

Nach dem Frühstück fuhren die Reiselustigen aus Altenriet  am 2. Tag mit Volldampf durch den Harz. Es ging mit der Schmalspurbahn von Wernigerode über Drei Annen Hohne und Schierke auf den Brocken. Die Fahrtzeit betrug ca. 1 ½ Stunden. Bei allen herrschte helle Begeisterung. Die kohlegefeuerte Dampflokomotive Baujahr 1933 war natürlich ein beliebtes Objekt für die vielen Objektive. Leider hatte auf der Höhe der Wettergott etwas gegen uns. Die Sicht war sehr schlecht. Nebel und frischer Wind machten die Fernsicht unmöglich. Dies war sehr schade. Natürlich waren alle enttäuscht. Um 13:15 Uhr ging es wieder den Berg hinunter nach Wernigerode. Erneut musste die Dampflokomotive Schwerstarbeit verrichten. In der schönen Altstadt bestand bis um 17:30 Uhr die Möglichkeit, Einkäufe oder sonstiges zu tätigen. Um 19:00 Uhr wurde das Abendessen eingenommen. Bei dem reichhaltigen kalten und warmen Büffet kam keiner zu kurz. Der Abend stand, wie schon am Tag zuvor, zur freien Verfügung.

Am Pfingstmontag nach dem Frühstück und der Verabschiedung durch den Hoteldirektor wurde um 9:00 Uhr die Heimreise angetreten. In der Studentenstadt Würzburg legte die Züchterfamilie im Anschluss daran von 14:15 Uhr bis 16:00 Uhr eine Pause ein. Dort fand das Weindorf guten Anklang. Danach ging es ins Blockhaus nach Abstatt im Kreis Heilbronn, wo in der herrlichen und schön dekorierten Besenwirtschaft der Familie Seeger der Ausflug des Kleintierzuchtverein Altenriet seinen Ausklang fand. Gegen ca. 21:00 Uhr traf man wohlbehalten, aber etwas müde, wieder im Brezelmarktort ein. Ein herrlicher Ausflug, der noch lange in Erinnerung bleiben wird, war zu Ende.

(Jürgen Entenmann)

Bilder vom Ausflug

 

nach oben