Jahreshauptversammlung 2012

 

 

Am Freitag, den 20.01.2012 fand um 19:30 Uhr die Jahreshauptversammlung des Kleintierzuchtverein Altenriet in der Vereinsgaststätte statt.
 

Dabei konnte der 1. Vorsitzende Herbert Jirosch 26 Vereinsmitglieder sowie Gemeinderat Rainer Fenchel in Vertretung von Bürgermeister Müller, willkommen heißen.
 

Nach seiner Begrüßungsrede ließ der Steuermann des Vereins das Jahr noch einmal Revue passieren. An erster Stelle stand hierbei natürlich die Jubiläumsfeier und die Kreisschau. Für den Verein, der derzeit aus 62 Erwachsenen und 2 Jugendlichen besteht, war dies das absolute Highlight.

Im Anschluss daran ging er auf die kommenden Aufgaben und Festlichkeiten (Brezelmarkt, Rathauseinweihung), sowie den Tagesausflug im Juni und auf das Sommerferienprogramm 2 Monate später ein.

Bei der Totenehrung erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen und gedachten Lore Helber, die im letzten Jahr verstarb.
 

Als nächstes folgten die Berichte der Funktionäre. Zuchtwart Kaninchen – Günter Walker –  stellte in seinem Part die herausragenden Zuchterfolge in den Vordergrund. An vorderster Linie natürlich Christine Hahn, die den deutschen Meistertitel errang.
Kassiererin Doris Koppenstein zeigte in ihrem Bericht auf, dass der Verein finanziell sehr gut gestellt ist.

Die Entlastung, die einstimmig erfolgte, nahm Gemeinderat Rainer Fenchel vor.
 

Als weiterer Punkt stand die Wahl des 1. Vorsitzenden und von Beisitzer Gerhard Schraitle auf der Tagesordnung. Da beide sich weiterhin in den Dienst des Vereins stellen wollen, ging dies schnell über die Bühne. Die Entscheidungen fielen einstimmig aus.
 

Weil keine Anträge eingegangen sind, folgte danach der Programmpunkt „Änderung der neuen Satzung“.

 

Nach der kurzen Erklärung ging es mit Punkt 9 – Brezelmarkt 2012 – weiter. Den Anwesenden wurde das Festprogramm erläutert, bevor die Standeinteilung folgte. Diese Aufgabe übernahm Doris Koppenstein. Auf den Verein warten die gleichen Aufgaben wie beim letzten Traditionsfest.


Da es im anschließenden Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ nichts zu besprechen gab, kam der 1. Vorsitzende zu seinen Schlussworten. Er bedankte sich noch einmal bei allen für das Interesse und den harmonischen Verlauf und beendete die zügig von statten gehende Jahreshauptversammlung um 20:30 Uhr.

 

 

(Jürgen Entenmann)